Zukunft Reisebüro

Gemeinsam. Nachhaltig. Fair.

Wichtiger Aufruf an die Reisebüros

Seit vielen Wochen steht unsere Branche still.

Die Coronakrise gefährdet die Existenz tausender Reisebüros und deren Arbeitsplätze.

Die allgemeinen Unterstützungsmaßnahmen der Politik verfehlen ihre wirtschaftssichernde Wirkung, da der Outgoingtourismus auch von anderen Regierungen abhängig ist und einen deutlich längeren Atem benötigt als jede andere Branche.

Bereits seit Beginn des Jahres mussten die Reisebüros die ersten Verluste hinnehmen. 

Sehr viel wichtiger ist aber die Tatsache, dass es noch Monate dauern wird, bis wieder mit Neubuchungen von Reisen zu rechnen ist. Darüber hinaus kann es eventuell Jahre dauern bis wieder Reisen auf dem Niveau von 2019 durchgeführt werden können.

Diese Zeit wird zum reinen Überlebenskampf für viele Reisebüros.

Dabei fehlen politische Signale, die Mut machen oder Sicherheit geben! Das Gegenteil ist der Fall: Irritierende Äußerungen, Grenzschließungen, Reisewarnungen und unqualifizierte Aussagen von Politikern machen unser Geschäft schlicht unmöglich.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass auf allen Ebenen der touristischen Wertschöpfungskette die Verantwortlichen nach Lösungen und Möglichkeiten suchen, um den Fortbestand ihrer Firmen zu sichern.

Dabei macht sich eine ungesunde Atmosphäre breit, die den Anschein erweckt, dass sich mancher Player die Krise zu Lasten anderer zu Nutze macht. Und schon steckt die Branche mittendrin in dem immer wiederkehrenden Konflikt:

„Die Veranstalter“ gegen „die Reisebüros“!

Vor allem die anscheinend „selbstverständliche“ Verlagerung der Mehrarbeit einiger Anbieter auf den stationären Vertrieb – der ohnehin aktuell ohne Bezahlung arbeitet – führt auf der Seite der Verkäufer zu einer Flut an erbosten Kommentaren in den sozialen Medien sowie zu einer (auch emotionalen) Abkehr von bisher durchaus erfolgreichen Beziehungen zu genau diesen Handelsherrn.

Doch je mehr jeder unter uns auf sich schaut, umso deutlicher wird doch, dass es diese Branche nur schafft, sich selbst zu retten, wenn wir endlich alle an einem Strang ziehen! 

Deshalb ist es Zeit zu handeln! Und dafür ist höchste Eile geboten!

Unterstützen Sie auch unser Crowdfunding-Projekt

Unterstützen Sie uns mit den dringenden Forderungen an die Reiseveranstalter

Unsere Forderungen

  • Die unmittelbaren Verhandlungen der Vertriebskonditionen für das Geschäftsjahr 2020/21. Wir fordern dabei Vergütungsmodelle, die nicht vordergründig auf Steigerung der Umsätze ausgelegt sind und die Bezahlung der Provision zum Zeitpunkt der Buchung! Diese Provision muss dem Reisebüro gehören, auch wenn eine Reise kostenfrei storniert werden muss – denn sie entlohnt getane Arbeit!
  • Einen „runden Tisch“, an dem sich Vertreter von Reiseveranstaltern gemeinsam mit uns auf auskömmliche Vergütungsregelungen für alle Stornierungen und Umbuchungen sowie auf eine faire Bearbeitungsgebühr bei der Abwicklung von Gutscheinen im Rahmen der Corona-Krise verständigen!
  • Die Vorbereitung der Zeit „nach Corona“! Es müssen neue Agenturverträge und Vergütungsmodelle ausgehandelt werden, mit denen eine Zusammenarbeit zwischen Produzenten und Vertrieb auf Augenhöhe gewährleistet ist. Dabei geht es um freiwillige Änderungen der Agenturverträge und einen angepassten Handelsvertreterstatus, der auch solche Krisen berücksichtigt. Reiseveranstalter, die bei der Gestaltung der Zukunft den Vertrieb aktiv und gleichberechtigt ins Boot holen, werden davon langfristig profitieren.

Wir, die Unterzeichner möchten mit Ihrer Unterstützung kooperationsübergreifend an die Veranstalter, Verbände und Politiker herantreten, um unsere Forderungen zu formulieren und durchzusetzen.

Bisher war das größte Problem der Reisebüros die mangelnde Solidarität.

Es ist die letzte Gelegenheit, einmal mit einer Stimme zu sprechen, unabhängig davon, welcher Kooperation, welchem Verband oder welchem System man angehört.

Die Interessen der einzelnen Organisationen müssen jetzt zurückgestellt werden, um die Reisebüros zu retten.

Jetzt ist es für uns Reisebüros an der Zeit, die Krise für eine Veränderung zu nutzen und unsere Solidarität zu zeigen!

Unterstützen Sie uns jetzt

Die Initiatoren 

Udo Hell

City Reisebüro Udo Hell GmbH
66914 Waldmohr

Aron Stiefvater

Reisebüro Stiefvater
Kaffee & Kreuzfahrt
circle of discovery
79576 Weil am Rhein

Jörg Hebbel

Hebbel GmbH
51375 Leverkusen

Christian Weimann

NettReisen GmbH
81669 München

Armin Becker

Reisezentrum Becker GmbH
63303 Dreieich

Patrick Leistner

Reiseträume GmbH
08371 Glauchau

Matthias Sworowski

Oscar Reisen GmbH
86150 Augsburg

Christine Fäth-Schubert

NEES-REISEN AG
63829 Krombach

Heike Schiller-BAlzer

Reisebüro Schiller eK
71384 Weinstadt-Endersbach

Nachricht an uns

13 + 1 =

Share This